«

Realschule Rutesheim

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Realschule Rutesheim

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Schule geben.

SIe finden Informationen rund um schulische Veranstaltungen, die Stundenpläne und Vertretungspläne der Klassen, Prüfungsinformationen und Vieles mehr rund um unsere Realschule.

Viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten.

Ein Abend, der berührte … DaniJay trifft auf Lyrik!

DanyJay
DaniJay

Die Realschule Rutesheim und das Kulturforum Rutesheim veranstalteten einen gemeinsamen Abend unter dem Titel „Lieder mit Worten und Worte ohne Noten“.

Dass Lyrik Gefühle und Gedanken transportieren kann, ist bekannt, dass dies aber mit so viel Emotionen verbunden sein kann, hatten die Zuschauer zunächst nicht erwartet, als sie am Donnerstag, den 28. Januar 2016 zur gemeinsamen Veranstaltung des Kulturforums Rutesheim und der Realschule Rutesheim kamen.

Es wurde gelacht und es flossen Tränen

Ein wunderschönes und berührendes Arrangement von Liedern der Songwriterin und Sängerin DaniJay sowie der selbstverfassten Gedichte der Schülerinnen der Klassenstufe 8 der Realschule Rutesheim, bewegte die Besucher an diesem Abend. „So kann Schule auch sein“, meinte eine Mutter, die sich noch ganz ergriffen eine Träne aus den Augen wischte. Ein anderer Besucher sagte, es sei unglaublich, welche Worte die Schülerinnen wählten und wie sie damit zeigten, was sie rührt und beschäftigt.

Musik transportiert Gefühle und Gedanken, so die Sängerin und Songwriterin DaniJay. Mit ihren inspirierenden Texten, die in eingängige Melodien gekleidet sind, vervollständigte sie diesen Abend und umrahmte gekonnt die Texte der Schülerinnen. Leichte Lyrik und Songs, welche die Zuschauer zum Schmunzeln und Lachen brachten, wechselten sich mit bewegenden und tiefgehenden Texten und Liedern ab. Rundum ein gelungenes Programm!

Die Rutesheimerin DaniJay hat in der Kurswoche der Realschule gemeinsam mit den Deutschlehrern Frau Bayer, Frau Brauer und Herrn Kempa das Projekt „Lieder mit Worten und Worte ohne Noten“ betreut und diesen wunderschönen Abend vorbereitet. Aber auch hinter den Kulissen waren die Schüler der Realschule tatkräftig am Gelingen des Abends beteiligt, denn ohne das Auf- und Abbauteam, welches eine schöne Kulisse zauberte oder den perfekten Job am Mischpult wären die Beiträge auf der Bühne nicht so klangvoll beim Publikum angekommen. Es ist unglaublich schön, zu sehen und zu erleben, dass Schule eben doch auch Lebensraum ist, der von den Schülerinnen und Schülern eindrücklich gestaltet wird!

Ausflug zum Flughafen Stuttgart

Flughafen

von Luke F. und Felix G.,   Klasse 5a

Am 26.01.2016 besuchten wir, die Klasse 5a, mit Frau Hahn und Frau Johanson den Flughafen Stuttgart. Herr Ditzinger führte uns durch die Anlage.

Zuerst sahen wir einen interessanten Film über den Flughafen. Bevor wir anschließend  auf das Flugfeld durften, mussten wir durch die Sicherheitskontrolle. Nun endlich konnten wir in Begleitung auf das Flugfeld. Wir warteten noch ein paar Minuten auf den Bus. Mit diesem fuhren wir zur Flughafenfeuerwehr.  Aus Sicherheitsgründen durften wir das Gebäude nicht von innen besichtigen, was wir sehr schade fanden.

Auf dem Rückweg fuhren wir an einer Wartungshalle vorbei. Dort stand ein Sun Express Flugzeug. Herr Ditzinger ging in die Halle und fragte, ob wir das Flugzeug von innen besichtigen  dürften. Glücklicherweise sagte der Chef: „Ja“. Wir stiegen ein und in Vierergruppen durften wir ins Cockpit. Dort wurde uns erklärt, wie ein Pilot arbeitet. Leider mussten wir dann wieder aussteigen, weil unser Bus vor der Halle wartete.

Im Airport besichtigten wir noch die große Gepäckanlage. Sie sah aus wie eine riesige Achterbahn. Wir staunten nicht schlecht. Überall gab es Koffertransportbänder, die sich in viele Richtungen verzweigen.

 Danach war die Führung leider zu Ende und wir gingen zur S-Bahn zurück. Die Besichtigung des Flughafens war ein voller Erfolg!!!!!!

Kultusminister Andreas Stoch am Schulzentrum Rutesheim

Stoch1
Stoch2

Am 08.12.2015 hat Kultusminister Andreas Stoch das Schulzentrum in Rutesheim besucht, um sich mit den dortigen Schulleitern und Schulleiterinnen darüber auszutauschen, was gute Schule ist. In einer entspannten Atmosphäre kam es so zu einem gewinnbringenden Austausch vor einem großen Publikum, bestehend aus Lehrer/innen der verschiedenen Schularten, Eltern und Schülerinnen und Schüler.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion gab es die Möglichkeit Fragen an Herrn Minister Stoch und die Schulleitungen zu richten.

Insgesamt ergab sich so ein sehr entspannter und informativer Abend. Einen herzlichen Dank an Herrn Kultusminister Andreas Stoch, dass er sich die Zeit genommen und zu den verschiedenen Themen Stellung bezogen hat.

Badmintonturnier Mädchen

Gestern (21. Januar) fand das jährlich ausgetragene Badmintonturnier der Mädchen in der Bühlhalle I statt. Den gesamten Vormittag über traten sowohl im Einzel als auch im Doppel die besten Spielerinnen der jeweiligen Klassenstufe gegeneinander an.

Im Einzel konnten folgende Siegerinnen ermittelt werden:

5a:          Jolina

6b:         Oksana

7a:          Alessia

8c:          Lilly

9c:          Meike

Im Doppel setzten sich folgende Spielerpaare durch:

5b:         Lotta und Viviana

6a:          Maja und Jamila

7c:          Celina und Vivien

8b:         Marei und Stefanie

9c:          Lara und Nina

Wir danken den Teilnehmerinnen für die fairen Spiele und einen reibungslosen Turnierablauf. Wir freuen uns schon auf die spannenden Spiele im kommenden Schuljahr!

Eure Turnierleitung

J. Bayer/D.Gayer

6b auf dem Rutesheimer Adventsmarkt

6b Adventsmarkt

Weihnachten im Schuhkarton

Von Sina und Julia (8b):

Wir, die Klassenstufe 8, haben am Anfang des Schuljahres 2015/16 bei dem Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ mitgemacht. Bei „Weihnachten im Schuhkarton“ verschickt man einen gepackten Schuhkarton für Kinder in armen Länder. Die Kinder freuen sich sehr über ihren Karton, da es in ihrem Leben meist das erste Geschenk ist.

Im Religion-/ Ethikunterricht haben wir in kleinen Gruppen je einen Schuhkarton gepackt. In einem Karton sollten Hygieneartikel, Spielzeuge, Schreibsachen, warme Kleidung, ein Kuscheltier und Süßigkeiten sein. Jede Gruppe hat ihre eigenen Sachen gekauft und bei sich Zuhause ihren Schuhkarton gepackt. Dann hat jede Gruppe ihren Karton bei dem zuständigen Lehrer abgegeben, der die dann an eine Sammelstelle gebracht hat. Dort musste der Schuhkarton auf seinen Inhalt geprüft werden, falls etwas (wie Nüsse oder Gelatine) drin ist, aber nicht rein darf.

Letztes Jahr wurden 512 209 Schuhkartons im deutschsprachigen Raum verschickt. Die Republik Moldau und die Mongolei haben am meisten Kartons bekommen.

Hoffentlich bekommen dieses Jahr auch viele Kinder einen Schuhkarton. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns, dass die Kinder hoffentlich ein schönes Weihnachtsfest haben.

Besuch des Waldensermuseums

Waldenser

von Jana und Jasmin (8b)

Wir, die Klasse 8b, haben am Freitag, den 20.11.15 das Waldensermuseum und die dazugehörige Kirche in Schönenberg-Ötisheim besucht. Als wir dort ankamen, wurden wir von einer netten Dame freundlich empfangen, die uns auch durch das Museum und die Kirche führte. Sie erzählte uns vieles über die Geschichte der Waldenser, erklärte uns wie und wo sie gelebt haben. Am Schluss der Führung sind wir alle noch durch das Museum gegangen um Fragen zu beantworten die wir von unserem Klassenlehrer, Herr Vinҫon, bekommen hatten. Als wir damit fertig waren bedankten wir uns und wurden mit dem Bus wieder nach Hause gefahren…

Lesescouts in der Bücherei

LC2

Von Emma Schächterle Kl. 6a und Lara Wegner Kl. 9a:

Am Mittwoch, dem 18. November 2015 waren die 5a und ihre Klassenlehrerin Frau Hahn der Realschule Rutesheim bei und in der Christian-Wagner-Bücherei, um einen spannenden Büchertag zu erleben und in die Welt der Bücher einzutauchen.

Wir von den Lesescouts trafen uns um 8:30 Uhr, damit wir noch einige Vorbereitungen treffen konnten, mit denen wir den Kids die Bücherei und ihre Medien erklärten, um sie dafür zu begeistern, ihre Eltern oder Freunde einzuladen, der Bücherei wieder einen kleinen Besuch abzustatten, Interesse an Büchern zu gewinnen und sie für das Lesen zu begeistern. Gegen 9:30 Uhr kamen die Schüler und Schülerinnen voller Begeisterung und Wissbegier in die Bücherei gestürmt. Frau Hahn hatte alle Hände voll zu tun, diese Rasselbande ruhig zu bekommen, denn am liebsten hät­ten die Kids sofort losgelegt, aber davor standen noch eine kleine Einführung und eine Vorstel­lung der Lesescouts an. Dann ging es los! Die Kids mussten schwere Rätselaufgaben lösen oder eine Bücherrallye meistern, das alles klappte hervorragend und es schien allen großen Spaß zu machen. Bei allen Spielen wurden die besten Schülerinnen und Schüler aufgerufen und im Laufe der nächsten Woche werden wir der 5a nochmal einen Besuch abstatten, um die Prei­se zu verteilen. Uns allen hat der Vormittag in der Bücherei gut gefallen und ihr könnt gespannt sein, was wir sonst noch für Aktionen parat haben!

Die Lesescouts!!!

LC1

Cello Schulkonzert

C1

Von Vincent Schmidtchen (8c):

Am letzten Schultag vor den Herbstferien war es endlich soweit! Das von 8 - und 9-Klässlern organisierte Cello Schulkonzert fand vor großem Publikum im Musiksaal statt. Das Projekt lief in Kooperation mit der Cello-Akademie Rutesheim und TONALi in Hamburg. Die Schüler vom Organisationsteam besuchten hierfür im Vorhinein einen Workshop, wo ihnen gezeigt wurde, wie man ein Konzert an der Schule organisiert und durchführt, aber vor allem auch, was man alles beachten muss.

Das erste Konzert fand um 9.40 Uhr statt. Hier kamen die 5er bis 7er Klassen um Johannes Bancken (21 Jahre alt) zuzuhören. Er ist sehr talentiert und hat schon viele Preise gewonnen. Die 5. bis 7. Klassen waren begeister. Sie wollten sogar noch überprüfen, ob Johannes ohne Noten „Alle meine Entchen“ spielen kann, was er ihnen natürlich lachend bewies. Danach holten sich alle noch ein Autogramm von ihm. Das Konzert für die höheren Klassenstufen fand um 11.30 Uhr statt.

Es waren 2 gelungene Konzerte. Wir bedanken uns herzlich bei der Schulleitung, dass wir unsere Pläne frei durchführen konnten und vor allem bei Frau Finkbeiner, die das Projekt an unserer Schule geleitet hat.

Bauinfotag

von Silas Grupp und Viktor Engst

Mit rund 30 interessierten Schülerinnen und Schüler aller 9. Klassen fuhren nach Leonberg ins BSZ, um uns über weitere berufliche Möglichkeiten zu informieren. Dort hielt uns Herr Schweizer einen Vortrag über mögliche Ausbildungsberufe in der Baubranche inklusive der jeweiligen Ausbildungsinhalte. Er berichtete uns außerdem, dass die Stuckateure des BSZ Leonberg immer wieder weltweit große Preise abräumen, wegen ihrer sehr guten Ausbildung und handwerklichen Leistung.

Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt. Jeweils 2 Azubis führten uns dann durch unterschiedliche Stationen, an denen wir verschiedene Ausbildungsberufe ganz praktisch ausprobieren konnten. Zuerst durften wir selber ein Bild mit Spezialfarben gestalten. Dabei gaben uns die Azubis immer wieder Tipps, um es besser zu machen. Dann stellten wir die Bilder zum Trocknen auf und gingen zum Nationalteam der Stuckateure, die gerade an einem Delfinmodel arbeiteten, das sie aus Draht herstellten. Anschließend durften wir eine Mauer bauen oder Fliesen legen, das war gar nicht so einfach, aber es machte überraschend viel Spaß. Die nächste Station befand sich in einer anderen Werkstatt, wo wir Stockgießen machten. Am Ende konnten wir ein fertiges Produkt mitnehmen. Als Abschluss gab es ein actionreiches Schubkarrenrennen mit Ziegelsteinen durch einen Hindernisparcours. Das Rennen hat allen Spaß gemacht und so gingen zufrieden und mit dem guten Gefühl, etwas Neues hinzugelernt zu haben, nach Hause.

Berufsinformation XXL - Der M+E Inotruck

 

Der neue InfoTruck informiert erlebnisorientiert über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektro-Industrie. An anschaulichen Experimentierstationen erleben Jugendliche die „Faszination Technik“ – praxisnah und intuitiv.

von Jaqueline Bellon, Elisa Karl, Jenny Grau:

Am Mittwoch, den 21.10.2015 besuchten die 9. Klassen der Realschule Rutesheim den Informationstruck Technik, der auf dem Parkplatz der Sporthallen abgestellt worden war. Einen geeigneten Platz hierfür zu finden gestaltete sich zunächst nicht so einfach, da dieser Truck unglaubliche Abmessungen hat und zudem einen 32 Ampere Stromanschluss benötigt. Mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt, konnte diese Hürde im Vorfeld aber genommen werden.

Der Truck ist ein modern ausgestatteter LKW, der den 8. und 9. Klassen einen Einblick in die technische Berufswelt verschaffen soll.

Es gibt zwei Etagen: In der unteren Etage kann man Versuche machen, um schon ganz praktisch in die technische Berufswelt schnuppern zu können. In der oberen Etage sind riesig Computer und auch Tablets aufgestellt, an denen man sich über die Autoindustrie und deren Jobs informieren kann.

Insgesamt war es eine sehr interessante und informative Veranstaltung.