«

Realschule Rutesheim

2014boris_siegel2011
Wsb-logo_mit_text

Kontakt

Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, kontaktieren Sie uns per Mail oder am Telefon. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

Telefon

07152/9957-20 (Sekretariat)

Fax

07152/9957-46 (Sekretariat)

 

E-Mail
realschule@rutesheim.schule.bwl.de

Schulsozialarbeit

Gym_hp

 

 

 

 

 

Frau Frey ist für unsere Schülerinnen und Schüler jeweils dienstags und freitags in der Regel von 8.00 bis 16.00 Uhr in Pavillon ll, Raum 5 erreichbar (1. große Pause - Lehrerzimmer, 2. große Pause - Büro im Pavillon ll, R05). Dienstags und freitags von 13.00-14.00 Uhr in R05 Pav. ll

Kontakt:

Telefon: 07152-9957-35  Mobil: 0151-22051179

E-Mail: schulsozialarbeit-frey@gmx.de

Beratung

Frau-schimo-lott

Beratungslehrerin an der Realschule Rutesheim

Frau Schimo-Lott

Schulkleidung

Ve_vorschau

 

 

Hier gelangen Sie zum Onlineshop für unsere Schulkleidung.

Schülertutoren

Jeder Mensch hat seine Talente und auch seine Schwächen. Von dieser Individualität lebt unsere Schule. Wir wollen Talente fördern und Schwächen ausgleichen. Hierfür haben wir ein Lerntutorensystem an der Realschule Rutesheim eingeführt.

Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten der Realschule Rutesheim.

Im Schuljahr 2014/15 haben wir 427 Schülerinnen und Schüler in 17 Klassen an unserer Schule. Auf den folgenden Seiten finden Sie wichtige Informationen zu unserem Schulprofil, unseren Leitgedanken und pädagogischen Schwerpunkten.

Weitere Informationen erhalten Sie zu aktuellen Terminen, Veranstaltungen und unseren zahlreichen Arbeitsgemeinschaften.

Die Stundenpläne finden Sie auf der rechten Seite im Downloadbereich.

RS Rutesheim beim U-16 Nationalspiel

Fans

Ein voller Spaß für alle Beteiligten war der Besuch des Fußballspiels der U16 Nationalmannschaften Frankreich gegen Deutschland am Mittwoch, den 20. Mai.

Leider verlor Deutschland mit 0 : 2, doch das wurde durch die phantastische Stimmung im Stadion fast zur Nebensache. Für die Schülerinnen und Schüler der Realschule war es sehr interessant und spannend, gemeinsam mit fast 30.000 anderen Besuchern, das Spiel im Stadion in Stuttgart zu verfolgen und Stadionluft zu schnuppern.

Kälte, Regen und selbst der Streik der Lokführer der Deutschen Bahn konnten die Schülerinnen und Schüler der Realschule nicht abhalten, ins Stadion zu fahren und unsere Nachwuchskicker lautstark zu unterstützen. Auch wenn die Rückfahrt auf Grund zahlreicher Zugausfälle etwas länger dauerte und man vom Andrang auf den Bahnsteigen fast erschlagen wurde, war es für alle ein tolles Erlebnis, das sicherlich nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird.

J. Fuchs

SMV spendet an "Save the Children"

Urkunde
Urkunde

Die Klassensprecher der Realschule Rutesheim verköstigten Anfang März, am Tag der offenen Tür mit selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Getränken die Besucher. Der Gewinn von 288,33€ wird an die Organisation „Save the Children“ gespendet. Die SMV möchte mit diesem Beitrag notleidende Kinder im Krisengebiet Syrien unterstützen. 

L. Glos

"Fritzle" sorgt für Wirbel auf dem Pausenhof

Fritzle 1

Am Donnerstag, den 23. April waren der Deutsche Fußballbund und der VfB Stuttgart zu Gast auf unserem Pausenhof. Begeistert scharten sich die Schülerinnen und Schüler um die Maskottchen „Fritzle“ von VfB und „Paule“ vom DFB.

Einige unserer Schüler bewiesen ihr Fußballtalent beim Torschießen, andere ergatterten Autogrammkarten von „Fritzle“, welche gleichzeitig Coupon sind für einen verbilligten Eintritt zum Spiel VfB Stuttgart : FSV Mainz 05 am Samstag, den 9. Mai. Der DFB machte auf das U16-Schülerländerspiel zwischen Deutschland und Frankreich aufmerksam, welches am Mittwoch, den 20.05.2015 in Stuttgart stattfindet.

Der kurze Aufmarsch von „Fritzle“ und „Paule“ war eine lebhafte Bereicherung unserer Pause und wir drücken natürlich dem VfB gegen Mainz und der
U 16-Schülermannschaft ganz fest die Daumen!

Realschüler/innen kochen in der Mensa

Mensakochen

Mittlerweile kann man es fast schon eine Tradition nennen, wenn die Realschüler/innen in der Mensa auf dem Campus Rutesheim die Arbeit übernehmen. An ein, zwei Terminen im Jahr sorgen Gruppen der Realschule Rutesheim unter der fachkundigen und freundlichen Anleitung der Mensaleiterin Frau Olpp für das leibliche Wohl aller am Schulleben Beteiligten.

Am 20. und 21. April war es soweit und die Schülerinnen und Schüler durften den Kochlöffel schwingen. Geschnetzeltes und Currywurst standen an den beiden Tagen auf dem Speiseplan.

Die Zubereitung erzeugte dabei großes Staunen und einige ungewöhnliche Situationen. Bei rund 400 Essen pro Tag kommt man mit herkömmlichen Mengen und Dimensionen einfach nicht weit. Eine Prise Salz muss hier mehreren Schaufeln weichen, der Kochlöffel ist fast so groß wie sein Benutzer und dass man eine Currysoße mit Orangensaft, Cola und Marmelade herstellt, war sicherlich nicht alltäglich und sorgte immer wieder für Lachen und Kopfschütteln.

Das Projekt Mensakochen ist aber nicht nur Spaß, sondern auch harte Arbeit. Der Ansturm um 13.00 Uhr und das Reinigen und Spülen im Anschluss zehrten bei den Schülerinnen und Schüler an den Kräften. Ein Arbeitstag von 8:00 – 15:30 Uhr ist für die Jugendlichen einfach ungewohnt und hat in der folgenden Nacht sicher für einen tiefen Schlaf gesorgt.

Für alle Beteiligten war es eine gute Erfahrung, die Mensa auch mal von der anderen Seite der Theke kennenzulernen. „Learning by Doing“ ist einfach einer der besten Wege, um Verständnis zu erlangen.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Frau Olpp, die sich immer wieder auf das Abenteuer „Realschüler/innen kochen in der Mensa“ einlässt.

J. Fuchs

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

Am Freitag, den 6. März öffneten wir die Türen für alle
zukünftigen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und natürlich für alle die, die unsere Schule einmal näher kennenlernen wollten.

Gemeinsam mit dem Kollegium gestalteten die Schülerinnen und Schüler einen bunten und interessanten Nachmittag im Schulgebäude. Bei der Schulhausrallye konnte das Schulhaus erkundet werden und viele Experimente und Mitmachstationen luden zum Verweilen ein.

Die Schüler-Guides führten in Kleingruppen durchs Haus und boten so einen kleinen Einblick in das Schulleben unserer Schule: Fachräume wurden besichtigt, die verschiedenen Fachschaften hatten in Klassenräumen unterschiedliche Aktivitäten vorbereitet, die den praktischen und handlungsorientierten Ansatz der Realschule verdeutlichten. Wie im Unterrichtsalltag standen Lehrerinnen und Lehrer mit Rat und Tat zur Seite. Frau Rosenau und Herr Fuchs informierten über die verschiedenen Facetten der Realschule und standen selbstverständlich für alle möglichen Fragen zur Verfügung. Aber auch der Genuss sollte nicht auf der Strecke bleiben: Bei einem guten Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee boten die Schülerband „High Voltage“ und die Tanzgruppe eine tolle Vorstellung - ein Beispiel dafür, was mit Kreativität und Engagement auf die Beine gestellt werden kann. Rundum war es ein sehr schöner Nachmittag!

Wir freuen uns über den regen Zulauf, das große Interesse und das bunte Treiben in unserer Schule und bedanken uns herzlich bei allen, die an der Gestaltung dieses Tages beteiligt waren … und natürlich bei all denen, die uns besucht haben!

Wir freuen uns schon sehr auf unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler, die ab dem kommenden Schuljahr unsere Schule besuchen!

Das Kollegium der
Realschule Rutesheim 

Stark gegen Sucht

APr 2

Englisches Mitmachtheater, Spaß und viel Hintergrundinformationen an der Realschule Rutesheim machen die 3 Suchtpräventionstage der 8 Klässler zu einer nachhaltigen Erfahrung.

Bericht zur Alkoholprävention an der RS Rutesheim

APr 1

Besuch Musical "Tarzan" am 12. März 2015

Dank der großzügigen Spende der Stadt Rutesheim und weiterer Spenden durften alle Musicalteilnehmer des Musicals „2 Tage im Hinterhof“ in das Musical „Tarzan“ fahren.
Nochmals vielen Dank dafür!
Am 12.03.15 war es dann endlich so weit. Wir trafen uns alle am Leonberger Bahnhof, um dann gemeinsam in das Stage Apollo Theater nach Stuttgart zu fahren.
Als wir angekommen waren und jeder am richtigen Platz saß, ging es dann auch endlich los.
Das Musical ist ein echtes Highlight! Die Kulisse und der Gesang waren fesselnd, niemand dachte an ein Gehen.
Als es dann doch zu Ende war, traten wir gegen 22.30 Uhr die Heimreise an. Da die eine Weile dauerte, waren die meisten erst gegen Mitternacht zuhause.
Letztendlich sind wir alle müde, aber zufrieden ins Bett gefallen und durften dann am nächsten Tag auch 2 Stunden später in die Schule. Was für ein Glück!
Vielen Dank auch noch an die Lehrerinnen und Lehrer, die an diesem Tag dabei waren!

Viviane T., Laura A., Kl. 10c

2. Platz beim Wettbewerb der Schulen (2014)

Realschule Rutesheim

92 Sportabzeichen

Seit vielen Jahren erfolgreiche Teilnahme am Sportabzeichen-Wettbewerb

Das Sportabzeichen gilt als höchste Auszeichnung außerhalb des Leistungssports. Deshalb wird der Wettbewerb auch als „Olympiade des kleinen Mannes“ bezeichnet. An unserer Schule handelt es sich eher um den Wettbewerb „der kleinen Frau“, denn 76 Abzeichen wurden von Mädchen absolviert, 16 Abzeichen von Jungen.

Im Jahr 2013 wurden die Anforderungen für den Erwerb des Sportabzeichens neu geregelt. Bedingt durch die vielfältigen Neuerungen und Änderungen verzeichnete der Sportkreis Böblingen im Schülerbereich einen starken Rückgang.

Im Wettbewerb der Schulen belegten wir mit 92 erworbenen Sportabzeichen bei einer Beteiligung von 14 Schulen im Sportkreis Böblingen den 2. Platz. Auf dieses Ergebnis dürfen wir stolz sein.

Ein herzlicher Glückwunsch und ein dickes Dankeschön gehen an alle Schülerinnen und Schüler sowie an alle Sportkolleginnen und -kollegen, die durch ihr Engagement zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben.

Das Sportabzeichen-Jahr 2015 hat begonnen. Wer sich über seine persönlichen Anforderungen informieren möchte, kann dies unter www.sportkreis-bb.de gerne tun. Eure Sportlehrerinnen und Sportlehrer geben euch sicher auch gerne Auskunft.

G. Hahn

Abschlussfahrt Berlin 10b und 10d

Wir, die Klassen 10b und 10d besuchten vom 04.05.15 - 08.05.15 unsere schöne Hauptstadt Berlin. Es gab viele Sehenswürdigkeiten, Museen und weitere Sachen zu besichtigen, darum machten wir uns gleich nach unserer Ankuft auf den Weg und bekamen eine interessante Führung durch die Stadt bis zum Checkpoint Charlie. Am Abend ging es weiter mit einem Besuch im lustigen Improvisationstheater in Kreuzberg. Nach diesem durchaus langen Tag freuten wir uns auf unsere Betten im Cityhostel Berlin.
Am nächsten Tag ging es mit viel Begeisterung zum Brandenburger Tor. Mit noch mehr Begeisterung, besuchten wir zahlreiche Stars im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds. Danach folgte ein interessanter Vortrag beim Verteidigungsministerium. Trotz unserer Müdigkeit haben wir viele Informationen gesammelt.
Nach ein paar Stunden Freizeit trafen wir uns beim Haus am Checkpoint Charlie. Da es ein freiwilliger Besuch war, gingen ein paar Schüler in das Museum und einige wenige starteten schon in ihren freien Abend.
Nach einer kurzen Nacht ging der dritte Tag auch schon los mit unserer Besichtigung im Reichstag/Bundestag. Wir bekamen einen aufschlussreichen Vortrag mit allgemeinen Informationen über den Bundestag und danach erwarteten wir ein Gespräch mit Herrn Binninger, unserem Wahlkreisabgeordneten. Leider war dieser auf einem wichtigen Vortrag, stattdessen unterhielten wir uns mit einer seiner sehr netten Mitarbeiterinnen. Nachdem das Mittagessen im Paul-Löbe-Haus vorbei war, ging es zum Olympiastadion, in welchem wir eine ausführliche und lustige Führung bekamen. Anschließend folgte das Museum "Story of Berlin" . Hier unternahmen wir eine spannende und interessante Atombunkerführung. Am Abend fuhren wir mit der U-Bahn zum Bowlen, bei dem uns fast alle Jungs uns im Stich ließen, da sie währenddessen das UEFA Championsleaguehalbfinale schauen mussten.
Der Donnerstag war unser letzter ganzer Tag in Berlin. Diesen Tag begannen wir mit einer Führung und Ausstellung am Holocaust Mahnmahl. Danach bekamen wir Zeit für uns und trafen uns an der Weltuhr am Alexanderplatz. Von dort aus ging es zu einer spannenden Führung ins Stasi-Museum. Mit Vorfreunde und etwas Aufregung folgte der Besuch des Berlin Dungeon (was unserer Meinung nach eines der besten Dinge unserer Fahrt war). Was ganz typisch für eine Berlin-Abschlussfahrt ist, ist der Besuch der Disco Matrix, in der wir unseren Donnerstagabend mit Spaß beendeten. Nach einer wieder kurzen Nacht, ging das Kofferpacken los und der Abschied von Berlin rückte immer näher. Um neun Uhr wurden wird dann in einem neuen ViP Bus der Firma Kostreisen abgeholt und es ging ab nach Hause.
Wir hatten eine tolle und schöne Zeit und trotz unserer nicht immer zutreffenden Vorstellungen von Berlin war es eine aufregende Zeit. Nicht so gut war, dass die Bahn den Streik genau auf die Woche unserer Abschlussfahrt legte, doch dies machte uns Schülern keine weiteren Probleme.
Bis bald Berlin.


Sarah Brassat (10d) und Benita Strohhäcker (10b)

Abschlussfahrt 2015 10b und 10d