«

Realschule Rutesheim

Bustraining - Sicherheit für alle

Bustraining

Kurzweilige und äußerst informative 45 Minuten erlebten unsere Fünftklässler beim Bustraining. Frau Geiger der Firma Seitter konnte das Interesse der Kinder wecken und somit ein Gefahrenbewusstsein schaffen. Spannend war vor allem

  • das Verstecken im toten Winkel

  • das Überfahren der Pylone beim Ausschwenken des Busses über die Bordsteinkante

  • das Überrollen roher Kartoffeln, ohne dass dies im Bus bemerkt wird

  • das chaotische und geordnete Einsteigen im Zeitvergleich mit der Stoppuhr

  • eine Vollbremsung bei 10 km/h

Mit Applaus verabschiedeten sich die Fünfer von Frau Geiger und dem Busfahrer. Kleine Gastgeschenke nahmen die Kinder begeistert an.

Herzlichen Dank an das Team der Firma Seitter!

Lesescouts

Lesescouts

Lesescout sein - wie geht das?

Diese Frage stellten sich bis zum Mittwoch der 1. Schulwoche 12 Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen der Realschule Rutesheim. Geht es da nur ums Organisieren, Lesen, Büchereien erkunden, Bücher vorstellen – was erwartet mich?

Die Stiftung Lesen entwickelte 2002 in Zusammenarbeit mit dem Rheinland-Pfälzischen Ministerium für Bildung diese Initiative, die inzwischen auch in anderen Bundesländer Fuß fassen konnte. Konkret geht es darum, die Begeisterung, welche einige Schüler/innen für das Lesen zeigen, auf andere Jugendliche und Kinder zu übertragen.

Als Schule kann man sich bei der Stiftung bewerben und wenn man Glück hat, bekommt die Schule Unterstützung – in Form von Workshops, begleitenden Ideen, Büchern und einem eigenen Bücheretat.

Die Realschule Rutesheim hat sich im Frühjahr 2015 für dieses Projekt beworben und wurde in das Förderprogramm aufgenommen.

Und nun beginnt die Arbeit, erfreulicherweise auch mit Unterstützung der örtlichen Bücherei und ihren Leiterinnen Frau Hagemeier-Beck und Frau Zimmermann.

Die Stiftung Lesen unterstützte die Schüler/innen ganz konkret durch einen einführenden Workshop, in dem es darum ging, verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man Mitschülern und Mitschülerinnen Bücher nahe bringen könnte. Frau Dohlich, die den Workshop leitete, freute sich über die rege Teilnahme und die Ideen, welche die Mädchen und Jungen einbrachten. Dazu gehörte auch die Beantwortung der einleitenden Fragen. Aber die Antworten werden noch nicht verraten. Diese sollen die Schüler und Schülerinnen der Realschule Rutesheim im Laufe des Schuljahres erleben.

Und jetzt geht’s ans Erarbeiten eines Programms und dessen Umsetzung.

Das wird ein spannendes Jahr – die Lesescouts freuen sich auf ihre Arbeit für und mit Mitschüler und Mitschülerinnen.

Schulsozialpreis 2016

Unsere 10er haben nicht nur hervorragende Abschlüsse hingelegt, sie sind zusätzlich auch noch sozial engagiert. Speziell hervorzuheben sind hier Max Fender, Aron Kugel und Simon Kohler, aus der Klasse 10b, die für ihr besonderes Engagement mit dem Schulsozialpreis 2016 der Stadt Rutesheim ausgezeichnet wurden.

Wir gratulieren unseren Preisträgern und denen der anderen Schulen ganz herzlich und bedanken uns für ihren Einsatz.

Schulsozialpreise 2016
Schools Out Party

Besuch der Intercom 2015 in Leonberg

Ein Bericht von Nina Feyler (9a).

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 nahmen am Besuch der Ausbildungsmesse in Leonberg am 09.10.2015 teil.

Eine Gruppe konnte sich gleich in die Informationsveranstaltung  über die Durchführung eines Assessmentcenters zwängen, für die andern hieß es zunächst: Informiert euch an den Ständen und besucht die Veranstaltung beim nächsten Termin.

Da wir uns über die Messezeitung schon Firmen ausgesucht hatten, die wir genauer anschauen wollten, und  auch Fragen überlegt hatten, konnten wir an den Ständen der Ausstellerfirmen interessante und informative Gespräche führen. Die Mitarbeiter und Azubis der Firmen waren immer freundlich und aufgeschlossen. Vermisst haben wir Infostände für soziale und auch für chemisch-technische Berufe.

Andererseits waren auch das Berufsschulzentrum Leonberg sowie verschiedene Gemeinde und Städte mit Infoständen vor Ort, sodass man auch kleine Einblicke in Verwaltungsberufe gewinnen konnte.

Um 13:30 endete unser offizieller Besuch, danach konnten wir auch noch auf eigene Faust Firmen und deren Mitarbeiter mit Fragen löchern.

Insgesamt ein informativer Vormittag.

Tolles Buch! Die Bücher-Show

Buch1

Die Bücher-Show „Tolles Buch!“ mit Tina Kemnitz in der Stadtbücherei Rutesheim.

 

 

Am Mittwoch, den 21.10.15, waren alle Klassen der Klassenstufe 7 und 8 zu einer Bücher-Show in die Stadtbücherei Rutesheim eingeladen.

Im Bürgersaal begrüßte Frau Tina Kemnitz zur Show „Tolles Buch!“. Sie stellte sich vor als Sprechtrainerin, Literaturvermittlerin und Autorin. Frau Kemnitz wohnt in Berlin und war viele Jahre als Dozentin für Sprecherziehung an der Berliner Hochschule „Ernst Busch“ tätig.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Frau Zimmermann von der Christian-Wagner-Bücherei, Rutesheim.

Zu Beginn der Bücher-Show sollten die Schülerinnen und Schüler eine Einschätzung der Bücher aufgrund der Büchercover vornehmen: den „Ersten Blick“. Dazu bekamen alle weiße Stimmzettel, welche sie nach Sympathie mit dem Cover in die jeweiligen Boxen werfen sollten.

Anschließend stellte Frau Kemnitz sechs Jugendbücher vor. Mit ihrer lebhaften, faszinierenden Art hat Frau Kemnitz die Schülerinnen und Schüler sofort in ihren Bann gezogen. Von jedem Buch erzählte Frau Kemnitz die Haupthandlung und las Auszüge aus dem Werk vor. Natürlich wurde die Handlung nur bis zu einem bestimmten Punkt erzählt, um den Ausgang nicht zu verraten und die Spannung zu erhalten.

Nach der Vorstellung der sechs Jugendbücher sollten die Schülerinnen und Schüler den „Zweiten Blick“ vornehmen. Dazu bekamen sie nun blaue Kärtchen, die sie in die Kästchen für ihre Favorite-Bücher legen sollten. Nach der Stimmabgabe wurden die weißen und blauen Kärtchen von Schülergruppen ausgewertet, um die Abweichung „Erster Blick - Zweiter Blick“ zu untersuchen. Manche Schülerinnen und Schüler bestätigten ihre Meinung, andere gaben an, aufgrund der Vorstellung ihre Meinung geändert zu haben und nun ihre Stimme für ein anderes Buch abgegeben zu haben.

Insgesamt war die Bücher-Show „Tolles Buch!“ eine sehr gelungene Veranstaltung für unsere Schülerinnen und Schüler, was auch der laute Applaus am Ende noch einmal bestätigte. Viele wurden neugierig auf die vorgestellten Bücher und meinten, sie wüssten jetzt schon, was sie sich zu Weihnachten schenken lassen würden. Und damit die Titel auch nicht vergessen werden, überreichten Frau Kemnitz und Frau Zimmermann jeder Schülerin und jedem Schüler beim Verlassen des Vortragraums einen Handzetteln mit all den tollen Büchern, die vorgestellt wurden.  (www.tollesbuch.de).

Ein herzliches Dankeschön an Frau Kemnitz und Frau Zimmermann von der Bücherei für diese gelungene Veranstaltung und für die Begeisterung fürs Lesen!

(M.Brauer, T.Rosenau)

Buch2

Stadtradeln - Klasse 6a auf Radtour

6a 1

Unser Ziel war die Keplerstadt Weil der Stadt. Doch wie sollten wir dorthin gelangen? Mit Bus und S-Bahn oder gar wandernd zu Fuß. Die Kampagne STADTRADELN der Stadt Rutesheim brachte uns auf die Idee: Wir radeln gemeinsam nach Weil der Stadt. Mit Unterstützung der Eltern wurden die Räder auf Verkehrssicherheit überprüft, im Unterricht wurde das Verhalten im Straßenverkehr besprochen und zwei Schülerteams planten die Strecke.

6a 2

Am Montag, den 18.07.2016, starteten wir dann um 8 Uhr zusammen mit unseren beiden Lehrern morgens vor der Mensa. Leider mussten wir bereits nach wenigen Kilometern anhalten, da es manchem Schüler nicht gut ging. Auch von Stürzen wurden wir nicht verschont. Einige Schüler zweifelten daran, ob wir heute noch rechtzeitig die Keplerstadt erreichen würden. Doch um 10 Uhr erreichten wir alle stolz den Markplatz in Weil der Stadt, wo bereits Frau Frey, unsere Schulsozialarbeiterin, auf uns wartete.

6a 3

Sie lud uns zu einer Stadtrundtour ein. Wir erfuhren von ihr, dass die Stadt 1241 von den Staufern an der Kreuzung zweier Handelsstraßen gegründet und 1275 vom Kaiser zur Freien Reichsstadt erhoben wurde. Vorbei ging es dann am Keplerhaus, einem unscheinbaren Häuschen. Hier erblickte Johannes Kepler am 27. Dezember 1571 das Licht der Welt. 30 Jahre später fand er die Gesetzmäßigkeiten, wie sich die Planeten um die Sonne drehen.

6a 4

Besonders beeindruckt waren wir vom Roten Turm. Dieser Turm, der auch "Diebsturm" genannt wurde, diente seinerzeit als Gefängnis. Schwerverbrecher wurden hier bis zu ihrer Aburteilung im Verlies des Turmes verwahrt. Nicht jeder wird diesen Aufenthalt überlebt haben, denn am Grunde sahen wir ein Skelett.

6a 5

Anschließend gingen wir ins Kino. Wir schauten uns den Film Angry Birds an und aßen jede Menge Popcorn dabei. Gestärkt durch einen Besuch bei einer Eisdiele fuhren wir dieses Mal ohne Unterbrechungen über Malmsheim wieder zurück nach Rutesheim und trugen die geradelten Kilometer in unseren Radelkalender ein: 633 km.

Klasse 6a und Frau Hartmann

Offizielle Einweihung des Schülercafes

Einweihung

In den vergangenen Sommerferien baute die Stadt Rutesheim ein ehemaliges Klassenzimmer zum Schülercafé um, welches nun offiziell, im Rahmen einer kleinen Einweihungsfeier, seiner neuen Bestimmung übergeben wurde und so durchschnitten am Freitag, den 16. Oktober 2015 die Schülersprecher Theranda Bobaj, Tim Striegel und Panagiotis Papadopoulos unter Applaus das rote Band und weihten somit das neue Schülercafé der Realschule Rutesheim offiziell ein.

Zu den Gästen der kleinen Feier, bei der die Schulband aufspielte und die Klassenstufe 6 einen Tanz aufführte, zählte neben Eltern und den Schulleiterinnen der benachbarten Schulen auch Herr Bürgermeister Dieter Hofmann. Herr Hofmann brachte den Schülerinnen und Schülern als Einweihungsgeschenk eine Musikanlage für das neue Schülercafé mit. Der Bürgermeister gratulierte in einer kurzen Ansprache zur Eröffnung und freut sich, dass das Schülercafé von den Schülerinnen und Schülern so gut angenommen wird. Frau Rosenau ergänzt: „Wir freuen uns auch, dass die Schülerinnen und Schüler nun einen Raum in der Schule haben, der abseits vom Unterricht als Treffpunkt und Lebensraum dient“.

Gerade in der Mittagspause ist das Schülercafé bereits zum festen Anlauf- und Treffpunkt geworden „Man kann sich hier mit Freunden treffen, Spiele ausleihen oder einfach nur chillen“, berichtet eine Schülerin. Aber auch die kleinen Snacks, die Frau Frey, unterstützt durch die Schülercafé-AG, montags bis donnerstags in der Mittagspause anbietet, finden großen Zuspruch. Neben den Öffnungszeiten in der Mittagspause wird das Schülercafé im Zuge des offenen Ganztagsangebots montags von der Vertrauenslehrerin der Realschule, Frau Glos und mittwochs von Frau Schmid vom Jugendhaus, betreut. „Ich finde es schön, dass unsere AG hier stattfindet“, sagt eine Schülerin der Kreativ-AG „es ist gemütlich und bunt“. Auch die Schülerinnen und Schüler der Schülercafé-AG werben kräftig für den neuen Treffpunkt und so lud der Schülersprecher Tim Striegel, alle, die noch nicht zu Gast im Schülercafé waren ein, unbedingt einmal vorbei zu kommen um die freundliche ungezwungene Atmosphäre zu genießen. „Es ist ein Raum ganz für uns“ meinte ein Schüler und schnappt sich noch ein Stück Kuchen, den die Eltern für die Einweihungsfeier gespendet haben. Gemeinsam verweilten alle Gäste, in dem von der Kreativ-AG dekorierten Schülercafé, bei Häppchen, Kuchen und guten Gesprächen – eine rundum gelungene Einweihungsfeier!

Platz 3 beim Nachwuchs-Ingenieurwettbewerb

Die Technikschülerinnen und –schüler der Klassenstufe 9 der Realschule Rutesheim nahmen in diesem Schuljahr am Landeswettbewerb der Ingenieurkammer Baden-Württemberg teil. Dabei haben Victor Engst und Finn Schramm den ausgezeichneten dritten Platz belegt.

Preis 3

Von links: INGBW Vizepräsident Helmut Zenker, Finn Schramm, Victor Engst, INGBW Vizepräsident Dr. Klaus Wittemann [Foto: Silvie Kühne]

Über 2200 Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg haben sich mit dem diesjährigen Thema „Stadiondach“ auseinandergesetzt. Aus einfachen Materialien wie Papier, Holz- oder Kunststoffstäbchen sollte eine Dachkonstruktion gebaut werden, die 250 Gramm tragen musste. In Einzel- oder Gruppenarbeit wurden insgesamt 845 Modelle bei der Ingenieurkammer eingereicht. Bei der Landes-Preisverleihung im Europa-Park in Rust wurden die besten fünfzehn Arbeiten in zwei Alterskategorien prämiert. Victor Engst und Finn Schramm freuen sich über einen Geldpreis sowie zwei VIP-Eintrittskarten für den Europa-Park.

Die Realschule Rutesheim gratuliert ihren Preisträgern zu diesem Erfolg.

Europapark 9er

Wir gratulieren den Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2016

Über 50 % unserer Schülerinnen und Schüler haben den Realschulabschluss mit einer Auszeichnung (Preis oder Belobigung) bestanden.

Ein Abend, der berührte … DaniJay trifft auf Lyrik!

DanyJay
DaniJay

Die Realschule Rutesheim und das Kulturforum Rutesheim veranstalteten einen gemeinsamen Abend unter dem Titel „Lieder mit Worten und Worte ohne Noten“.

Dass Lyrik Gefühle und Gedanken transportieren kann, ist bekannt, dass dies aber mit so viel Emotionen verbunden sein kann, hatten die Zuschauer zunächst nicht erwartet, als sie am Donnerstag, den 28. Januar 2016 zur gemeinsamen Veranstaltung des Kulturforums Rutesheim und der Realschule Rutesheim kamen.

Es wurde gelacht und es flossen Tränen

Ein wunderschönes und berührendes Arrangement von Liedern der Songwriterin und Sängerin DaniJay sowie der selbstverfassten Gedichte der Schülerinnen der Klassenstufe 8 der Realschule Rutesheim, bewegte die Besucher an diesem Abend. „So kann Schule auch sein“, meinte eine Mutter, die sich noch ganz ergriffen eine Träne aus den Augen wischte. Ein anderer Besucher sagte, es sei unglaublich, welche Worte die Schülerinnen wählten und wie sie damit zeigten, was sie rührt und beschäftigt.

Musik transportiert Gefühle und Gedanken, so die Sängerin und Songwriterin DaniJay. Mit ihren inspirierenden Texten, die in eingängige Melodien gekleidet sind, vervollständigte sie diesen Abend und umrahmte gekonnt die Texte der Schülerinnen. Leichte Lyrik und Songs, welche die Zuschauer zum Schmunzeln und Lachen brachten, wechselten sich mit bewegenden und tiefgehenden Texten und Liedern ab. Rundum ein gelungenes Programm!

Die Rutesheimerin DaniJay hat in der Kurswoche der Realschule gemeinsam mit den Deutschlehrern Frau Bayer, Frau Brauer und Herrn Kempa das Projekt „Lieder mit Worten und Worte ohne Noten“ betreut und diesen wunderschönen Abend vorbereitet. Aber auch hinter den Kulissen waren die Schüler der Realschule tatkräftig am Gelingen des Abends beteiligt, denn ohne das Auf- und Abbauteam, welches eine schöne Kulisse zauberte oder den perfekten Job am Mischpult wären die Beiträge auf der Bühne nicht so klangvoll beim Publikum angekommen. Es ist unglaublich schön, zu sehen und zu erleben, dass Schule eben doch auch Lebensraum ist, der von den Schülerinnen und Schülern eindrücklich gestaltet wird!

Autorenlesung an der Realschule Rutesheim

Autorenlesung

Der Erfinder des „Otto-Motors“ -  ein Patentbetrüger?

Auch um diese Frage ging es bei der Autorenlesung von Gunter Haug an der Realschule Rutesheim.

Im Rahmen unserer Projektwoche las Herr Gunter Haug zum Thema „Industrialisierung“ für die 8. Klassen aus seinem Buch „Schwäbische Sternstunden.  Wie wir Weltspitze geworden sind“ vor. In diesem Rahmen kam auch das Thema „Otto-Motor“ zum Zuge und die Auseinandersetzung Daimler, Maybach – Nikolaus  August Otto. Wer hätte gedacht, dass der eigentliche Tüftler und Erfinder des Benzin-Motors Wilhelm Maybach war.

Herr Haug führte die Klassen zurück ins 19. Jahrhundert, als Württemberg das Armenhaus Europas war und viele Menschen auswanderten. Erst durch die Erfindungen von Benz, Daimler, Maybach, Bosch, Steinbeiss u.a. entstand das Musterland Württemberg, in dem sich der Wohlstand verbreitete, wenn auch die Sparsamkeit blieb. Besonders am Beispiel Robert Bosch wurde das deutlich, der anscheinend alte Nägel gerade klopfen und wiederverwerten ließ. Andererseits führte er als Erster in Württemberg den 8-Stunden-Tag und den freien Samstagnachmittag ein.

Lebendiger Geschichtsunterricht, der auf Personen abhob, aber das Weltgeschehen und die Naturkatastrophe von 1815 damit verband. Auf diese Weise lernten die Jugendlichen unsere bedeutenden württembergischen Erfinder von einer anderen, menschlichen Seite kennen.

Ausflug zum Flughafen Stuttgart

Flughafen

von Luke F. und Felix G.,   Klasse 5a

Am 26.01.2016 besuchten wir, die Klasse 5a, mit Frau Hahn und Frau Johanson den Flughafen Stuttgart. Herr Ditzinger führte uns durch die Anlage.

Zuerst sahen wir einen interessanten Film über den Flughafen. Bevor wir anschließend  auf das Flugfeld durften, mussten wir durch die Sicherheitskontrolle. Nun endlich konnten wir in Begleitung auf das Flugfeld. Wir warteten noch ein paar Minuten auf den Bus. Mit diesem fuhren wir zur Flughafenfeuerwehr.  Aus Sicherheitsgründen durften wir das Gebäude nicht von innen besichtigen, was wir sehr schade fanden.

Auf dem Rückweg fuhren wir an einer Wartungshalle vorbei. Dort stand ein Sun Express Flugzeug. Herr Ditzinger ging in die Halle und fragte, ob wir das Flugzeug von innen besichtigen  dürften. Glücklicherweise sagte der Chef: „Ja“. Wir stiegen ein und in Vierergruppen durften wir ins Cockpit. Dort wurde uns erklärt, wie ein Pilot arbeitet. Leider mussten wir dann wieder aussteigen, weil unser Bus vor der Halle wartete.

Im Airport besichtigten wir noch die große Gepäckanlage. Sie sah aus wie eine riesige Achterbahn. Wir staunten nicht schlecht. Überall gab es Koffertransportbänder, die sich in viele Richtungen verzweigen.

 Danach war die Führung leider zu Ende und wir gingen zur S-Bahn zurück. Die Besichtigung des Flughafens war ein voller Erfolg!!!!!!

Kultusminister Andreas Stoch am Schulzentrum Rutesheim

Stoch1
Stoch2

Am 08.12.2015 hat Kultusminister Andreas Stoch das Schulzentrum in Rutesheim besucht, um sich mit den dortigen Schulleitern und Schulleiterinnen darüber auszutauschen, was gute Schule ist. In einer entspannten Atmosphäre kam es so zu einem gewinnbringenden Austausch vor einem großen Publikum, bestehend aus Lehrer/innen der verschiedenen Schularten, Eltern und Schülerinnen und Schüler.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion gab es die Möglichkeit Fragen an Herrn Minister Stoch und die Schulleitungen zu richten.

Insgesamt ergab sich so ein sehr entspannter und informativer Abend. Einen herzlichen Dank an Herrn Kultusminister Andreas Stoch, dass er sich die Zeit genommen und zu den verschiedenen Themen Stellung bezogen hat.

Autorenlesung von Eva Seith

Am 21.7.16 gingen die Klassen 6a und 6b in die Christian-Wagner-Bücherei zu einer Autorenlesung von Eva Seith.

Sie stellte uns ihre drei Bücher über Lili  Brown vor.

In dem ersten Band entdeckt Lili, dass sie Grenzgängerin ist, d. h. sie kann durch ein Tor in ihrer Fantasie in das  Reich der Toten wandeln. Dort erlebt sie verschiedene Abenteuer. Sie lernt z.B. ihren Führer Smolli kennen und muss einen toten Bankräuber im verbotenen Bereich der Hölle vor dem Seelenfresser retten.

Im zweiten Buch führt Lilis Fantasie sie in die Tiefen des südamerikanischen Urwalds, wo ihr Führer von einem Alligator angegriffen wurde. Außerdem zweifelt Lili, dass sie ihre Fähigkeit behält.

Im dritten Buch hat Lili sich dann entschlossen, ihre Begebung zu behalten. Sie muss jedoch ein schweres Rätsel lösen, um in das magische Reich zu gelangen.

Uns gefiel die Lesung sehr und jeder bekam noch ein Autogramm.

Vielen Dank an Frau Seith, dass sie gekommen sind uns für uns im Stau standen.

Ina Zeltwanger, Kl. 6b

Englandfahrt

Impressionen von unserer Englandfahrt.

Radeln für die Umwelt

-WIR machen wieder mit –

28.06. - 18.07

Auch dieses Jahr nimmt unsere Schule wieder an der „Stadtradel-Aktion“ teil: In 21 aufeinanderfolgenden Tagen sollen mit dem Fahrrad so viele Kilometer wie möglich gefahren werden. Wir hoffen, dass sich erneut viele Schülerinnen und Schüler an dieser Umweltschutz-Kampagne beteiligen. Es gilt das Motto: „Je mehr SchülerInnen sich beteiligen, desto besser.“ Schulintern werden  am Ende die besten Klassen ermittelt, die für ihr besonderes Engagement auch eine kleine Anerkennung erhalten. Unsere Platzierung innerhalb der Gemeinde Rutesheim kann nach der Aktion auf www.stadtradeln.de eingesehen werden.

Also Helm auf und viel Vergnügen und vor allen Dingen eine unfallfreie Fahrt!

Englandfahrt 8er 2016

E1

Begeistert kamen 61 8-Klässler der Realschule Rutesheim und ihre 4 Begleitlehrer von einer 6-tägigen  Englandfahrt im Doppelstöckerbus nach London, Windsor und Brighton zurück. „Es ist einfach cool, wenn man alles das, was man bisher nur aus dem Schulbuch oder den Medien kennt, jetzt mit eigenen Augen gesehen hat. Alles ist viel imposanter und interessanter,“ schwärmten die Schüler. Und es gab viele Sights, die so ganz greifbar für die Realschüler wurden: Die Tower Bridge, Windsor Castle, Buckingham Palace,  Big Ben, Piccadilly Circus, Covent Garden,  u.v.m. Auch Shopping in der Oxford Street und ein Abstecher in `Victoria´s Secret`, wo die Verkäuferinnen so freundlich waren, ließen die Herzen höher schlagen. Daneben hatten die Schüler aber auch Gelegenheit ihr Englisch anzuwenden, z.B. in ihren freundlichen Gastfamilien, in denen sie britische Alltagskultur kennenlernten oder bei einer  Guided Tour durch Shakespeare´s Globe Theatre mit einem anschließenden Workshop. Nicht schlecht staunten die Schüler  und ihre Lehrer als sie am Ende dieses Workshops sogar ihre eigenen kleinen Shakespearestücke auf die Bühne bringen konnten.

Neben der Faszination die  London auf die Schüler ausübte, war aber erklärter Höhepunkt für alle die Fahrt ans Meer nach Brighton. Dort konnten sich die Schüler bei schönstem Wetter, beim Rauschen des Meeres  und einer leckeren Portion Fish n´Chips am Strand von der Metropole erholen. Eine Wanderung entlang der weißen Klippen, Chillen am Meer und auch ein Spaziergang durch ein romantisches Bluebell Wäldchen machten Brighton zu einer ganz besonderen Naturerfahrung.

Viel zu schnell hieß es wieder die Koffer zu packen und heimzukehren. Aber viele schöne Erlebnisse und Eindrücke, ihr ganz persönlicher Englandfilm  und die Lust auf Englisch und Mehr bleiben den Schülern erhalten.

E.Scholder

Schule einmal anders für die Klassen 7a und 7b

Von Lehrern geweckt werden, die Klassenkameraden/innen schon beim Augenaufschlagen sehen, mit allen zusammen frühstücken – so begannen unsere Tage im Allgäu!

4Tage lang erkundeten wir die Natur rund um Scheidegg. Auf unseren erlebnispädagogischen Ausflügen mit dem „Bergwolf“ erlebten wir wahre Abenteuer unter Anleitung unserer Teamer.

Bei einer Orientierungstour schlängelten wir uns durch wilde und verwachsene Pfade, erklommen steile Hänge, erkundeten Wasserfälle und durchquerten Wildbäche. Am nächsten Tag bauten wir einen Seilzug über eine 7m hohe Schlucht, die wir dann mutig überquerten. Total kaputt von den Anstrengungen des Tages kehrten wir abends in unsere Jugendherberge zurück.

Schullandheim 7er 2016 1

Nach einer kurzen Auszeit kehrten unsere Kräfte wieder zurück und so konnten wir die Spiel- und Sportgelegenheiten des Freizeithauses Allmannsried nutzen: riesige Kettcars, ein Trampolin, ein Volleyballfeld, Billard und Tischtennisplatten versüßten uns den Aufenthalt. Natürlich gab es auch unterschiedliche Abendprogramme, wie z.B. eine Disco, einen Fußballabend oder Gesellschafts-spiele. Gute Laune war unser ständiger Begleiter!

Nach so viel Natur genossen wir es, am Donnerstag nach Lindau am Bodensee zu fahren.

Eine Stadtrallye und eine Schifffahrt nach Bregenz waren Aktionen unseres letzten Tages.

Schullandheim 7er 2016 2

Ausblick vom Schiff auf Lindau

Die Woche verging einfach wie im Fluge.

Klasse 7a + Klasse 7b, gez. C. Jeschner

Badmintonturnier Mädchen

Gestern (21. Januar) fand das jährlich ausgetragene Badmintonturnier der Mädchen in der Bühlhalle I statt. Den gesamten Vormittag über traten sowohl im Einzel als auch im Doppel die besten Spielerinnen der jeweiligen Klassenstufe gegeneinander an.

Im Einzel konnten folgende Siegerinnen ermittelt werden:

5a:          Jolina

6b:         Oksana

7a:          Alessia

8c:          Lilly

9c:          Meike

Im Doppel setzten sich folgende Spielerpaare durch:

5b:         Lotta und Viviana

6a:          Maja und Jamila

7c:          Celina und Vivien

8b:         Marei und Stefanie

9c:          Lara und Nina

Wir danken den Teilnehmerinnen für die fairen Spiele und einen reibungslosen Turnierablauf. Wir freuen uns schon auf die spannenden Spiele im kommenden Schuljahr!

Eure Turnierleitung

J. Bayer/D.Gayer

6b auf dem Rutesheimer Adventsmarkt

6b Adventsmarkt

Weihnachten im Schuhkarton

Von Sina und Julia (8b):

Wir, die Klassenstufe 8, haben am Anfang des Schuljahres 2015/16 bei dem Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ mitgemacht. Bei „Weihnachten im Schuhkarton“ verschickt man einen gepackten Schuhkarton für Kinder in armen Länder. Die Kinder freuen sich sehr über ihren Karton, da es in ihrem Leben meist das erste Geschenk ist.

Im Religion-/ Ethikunterricht haben wir in kleinen Gruppen je einen Schuhkarton gepackt. In einem Karton sollten Hygieneartikel, Spielzeuge, Schreibsachen, warme Kleidung, ein Kuscheltier und Süßigkeiten sein. Jede Gruppe hat ihre eigenen Sachen gekauft und bei sich Zuhause ihren Schuhkarton gepackt. Dann hat jede Gruppe ihren Karton bei dem zuständigen Lehrer abgegeben, der die dann an eine Sammelstelle gebracht hat. Dort musste der Schuhkarton auf seinen Inhalt geprüft werden, falls etwas (wie Nüsse oder Gelatine) drin ist, aber nicht rein darf.

Letztes Jahr wurden 512 209 Schuhkartons im deutschsprachigen Raum verschickt. Die Republik Moldau und die Mongolei haben am meisten Kartons bekommen.

Hoffentlich bekommen dieses Jahr auch viele Kinder einen Schuhkarton. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns, dass die Kinder hoffentlich ein schönes Weihnachtsfest haben.

Tag der offenen Tür an der Realschule Rutesheim

TodT1

Am Freitag, den 11. März 2016 öffneten wir wieder die Türen der Realschule für alle Interessierten.

Das Kollegium hat gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einen bunten und interessanten Nachmittag gestaltet, bei dem es viel zu erleben gab: So konnten die Kinder durch eine Rallye das Schulhaus erkunden und in den einzelnen Fachräumen nicht nur experimentieren oder basteln, sondern auch die verschiedenen Unterrichtsfächer spielerisch kennenlernen, während die Eltern von der Schulleitung, Frau Rosenau und Herrn Fuchs, ausführliche Informationen rund um die Realschule und das neue Konzept der Realschule erhielten.

Begeistert zauberten die Kinder in Chemie riesige Seifenblasen und leckeres Karamell oder bauten in Technik ein Tisch-Basketball-Spiel. Andere probierten sich beim Becher-Stacking aus, übten Jonglieren oder nahmen an einem der vielen Angebote in den Unterrichtsräumen teil. Das Kollegium der Realschule freute sich sehr über das große Interesse und stand gerne für Fragen der interessierten Eltern zur Verfügung.  Abgerundet wurde der Tag durch eine Aufführung der Schülerband, welche wieder einmal zeigte, welch musikalischen Talente in den Realschülern schlummern.

„Die Realschule hält was sie verspricht“, sagte eine Mutter, deren Tochter die Klassenstufe 6 besucht, einem interessierten Elternpaar „die Kinder lernen nicht nur theoretisch auf dem Papier, sie lernen, indem sie sich praktisch mit dem Unterrichtsinhalt beschäftigen. Eben lernen durch begreifen!“ In diesem Sinne freuen wir uns auf all unsere neuen Schülerinnen und Schüler, um mit ihnen durch begreifen zu lernen und wir bedanken uns für einen schönen Nachmittag und Ihren Besuch!

Lesescouts in der Bücherei

LC2

Von Emma Schächterle Kl. 6a und Lara Wegner Kl. 9a:

Am Mittwoch, dem 18. November 2015 waren die 5a und ihre Klassenlehrerin Frau Hahn der Realschule Rutesheim bei und in der Christian-Wagner-Bücherei, um einen spannenden Büchertag zu erleben und in die Welt der Bücher einzutauchen.

Wir von den Lesescouts trafen uns um 8:30 Uhr, damit wir noch einige Vorbereitungen treffen konnten, mit denen wir den Kids die Bücherei und ihre Medien erklärten, um sie dafür zu begeistern, ihre Eltern oder Freunde einzuladen, der Bücherei wieder einen kleinen Besuch abzustatten, Interesse an Büchern zu gewinnen und sie für das Lesen zu begeistern. Gegen 9:30 Uhr kamen die Schüler und Schülerinnen voller Begeisterung und Wissbegier in die Bücherei gestürmt. Frau Hahn hatte alle Hände voll zu tun, diese Rasselbande ruhig zu bekommen, denn am liebsten hät­ten die Kids sofort losgelegt, aber davor standen noch eine kleine Einführung und eine Vorstel­lung der Lesescouts an. Dann ging es los! Die Kids mussten schwere Rätselaufgaben lösen oder eine Bücherrallye meistern, das alles klappte hervorragend und es schien allen großen Spaß zu machen. Bei allen Spielen wurden die besten Schülerinnen und Schüler aufgerufen und im Laufe der nächsten Woche werden wir der 5a nochmal einen Besuch abstatten, um die Prei­se zu verteilen. Uns allen hat der Vormittag in der Bücherei gut gefallen und ihr könnt gespannt sein, was wir sonst noch für Aktionen parat haben!

Die Lesescouts!!!

Besuch des Waldensermuseums

Waldenser

von Jana und Jasmin (8b)

Wir, die Klasse 8b, haben am Freitag, den 20.11.15 das Waldensermuseum und die dazugehörige Kirche in Schönenberg-Ötisheim besucht. Als wir dort ankamen, wurden wir von einer netten Dame freundlich empfangen, die uns auch durch das Museum und die Kirche führte. Sie erzählte uns vieles über die Geschichte der Waldenser, erklärte uns wie und wo sie gelebt haben. Am Schluss der Führung sind wir alle noch durch das Museum gegangen um Fragen zu beantworten die wir von unserem Klassenlehrer, Herr Vinҫon, bekommen hatten. Als wir damit fertig waren bedankten wir uns und wurden mit dem Bus wieder nach Hause gefahren…

LC1

Cello Schulkonzert

C1

Von Vincent Schmidtchen (8c):

Am letzten Schultag vor den Herbstferien war es endlich soweit! Das von 8 - und 9-Klässlern organisierte Cello Schulkonzert fand vor großem Publikum im Musiksaal statt. Das Projekt lief in Kooperation mit der Cello-Akademie Rutesheim und TONALi in Hamburg. Die Schüler vom Organisationsteam besuchten hierfür im Vorhinein einen Workshop, wo ihnen gezeigt wurde, wie man ein Konzert an der Schule organisiert und durchführt, aber vor allem auch, was man alles beachten muss.

Das erste Konzert fand um 9.40 Uhr statt. Hier kamen die 5er bis 7er Klassen um Johannes Bancken (21 Jahre alt) zuzuhören. Er ist sehr talentiert und hat schon viele Preise gewonnen. Die 5. bis 7. Klassen waren begeister. Sie wollten sogar noch überprüfen, ob Johannes ohne Noten „Alle meine Entchen“ spielen kann, was er ihnen natürlich lachend bewies. Danach holten sich alle noch ein Autogramm von ihm. Das Konzert für die höheren Klassenstufen fand um 11.30 Uhr statt.

Es waren 2 gelungene Konzerte. Wir bedanken uns herzlich bei der Schulleitung, dass wir unsere Pläne frei durchführen konnten und vor allem bei Frau Finkbeiner, die das Projekt an unserer Schule geleitet hat.

Bauinfotag

von Silas Grupp und Viktor Engst

Mit rund 30 interessierten Schülerinnen und Schüler aller 9. Klassen fuhren nach Leonberg ins BSZ, um uns über weitere berufliche Möglichkeiten zu informieren. Dort hielt uns Herr Schweizer einen Vortrag über mögliche Ausbildungsberufe in der Baubranche inklusive der jeweiligen Ausbildungsinhalte. Er berichtete uns außerdem, dass die Stuckateure des BSZ Leonberg immer wieder weltweit große Preise abräumen, wegen ihrer sehr guten Ausbildung und handwerklichen Leistung.

Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt. Jeweils 2 Azubis führten uns dann durch unterschiedliche Stationen, an denen wir verschiedene Ausbildungsberufe ganz praktisch ausprobieren konnten. Zuerst durften wir selber ein Bild mit Spezialfarben gestalten. Dabei gaben uns die Azubis immer wieder Tipps, um es besser zu machen. Dann stellten wir die Bilder zum Trocknen auf und gingen zum Nationalteam der Stuckateure, die gerade an einem Delfinmodel arbeiteten, das sie aus Draht herstellten. Anschließend durften wir eine Mauer bauen oder Fliesen legen, das war gar nicht so einfach, aber es machte überraschend viel Spaß. Die nächste Station befand sich in einer anderen Werkstatt, wo wir Stockgießen machten. Am Ende konnten wir ein fertiges Produkt mitnehmen. Als Abschluss gab es ein actionreiches Schubkarrenrennen mit Ziegelsteinen durch einen Hindernisparcours. Das Rennen hat allen Spaß gemacht und so gingen zufrieden und mit dem guten Gefühl, etwas Neues hinzugelernt zu haben, nach Hause.

Berufsinformation XXL - Der M+E Inotruck

 

Der neue InfoTruck informiert erlebnisorientiert über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektro-Industrie. An anschaulichen Experimentierstationen erleben Jugendliche die „Faszination Technik“ – praxisnah und intuitiv.

von Jaqueline Bellon, Elisa Karl, Jenny Grau:

Am Mittwoch, den 21.10.2015 besuchten die 9. Klassen der Realschule Rutesheim den Informationstruck Technik, der auf dem Parkplatz der Sporthallen abgestellt worden war. Einen geeigneten Platz hierfür zu finden gestaltete sich zunächst nicht so einfach, da dieser Truck unglaubliche Abmessungen hat und zudem einen 32 Ampere Stromanschluss benötigt. Mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt, konnte diese Hürde im Vorfeld aber genommen werden.

Der Truck ist ein modern ausgestatteter LKW, der den 8. und 9. Klassen einen Einblick in die technische Berufswelt verschaffen soll.

Es gibt zwei Etagen: In der unteren Etage kann man Versuche machen, um schon ganz praktisch in die technische Berufswelt schnuppern zu können. In der oberen Etage sind riesig Computer und auch Tablets aufgestellt, an denen man sich über die Autoindustrie und deren Jobs informieren kann.

Insgesamt war es eine sehr interessante und informative Veranstaltung.