«

Realschule Rutesheim

Lernstandserhebung

Zu Beginn des Schuljahres wird in Baden-Württemberg in den fünften Klassen eine Lernstandserhebung (VERA 5) in den Fächern Deutsch und Mathematik verpflichtend durchgeführt. Der Übergang von der Grundschule an eine weiterführende Schule ist für Schülerinnen und Schüler ein großer Schritt in ihrer Schullaufbahn. Damit dieser Übergang gelingt, ist es wichtig, dass die Lehrkräfte der weiterführenden Schule die in der Grundschule erreichten Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler rasch einschätzen und das Weiterlernen gezielt fördern können. Die Lernstandserhebung soll diesen Prozess unterstützen und so zu einem gelingenden Übergang an der weiterführenden Schule beitragen.

Die Lernstandserhebungen VERA 8 sind schriftliche Arbeiten in Form von Tests, die den Kompetenzstand von Schülerinnen und Schülern hinsichtlich der länderübergreifend verbindlichen Bildungsstandards im zweiten Schulhalbjahr der Klasse 8 untersuchen. Im Rahmen von VERA 8 werden einzelne ausgewählte Kompetenzbereiche in den Fächern Deutsch und Mathematik, sowie Englisch oder Französisch überprüft. Die Ergebnisrückmeldungen liefern Erkenntnisse über den Lernstand der Schülerinnen und Schüler zum Testzeitpunkt.

Die Lernstandserhebungen sollen Basiskompetenzen, die über einen längeren Zeitraum hinweg erworben wurden, und nicht kurzfristig geübte Inhalte überprüfen. Daher ist es nicht sinnvoll, mit den Kindern und Jugendlichen gezielt auf diese Lernstandserhebungen zu üben. Unterstützen Sie Ihr Kind bitte vielmehr darin, dass es das Verfahren als gute Chance für das gelingende Weiterlernen an der Schule versteht und die Arbeiten motiviert und sorgfältig bearbeitet.

(s. Landesbildungsserver Baden-Württemberg => Lernstandserhebungen)